So erhöhen Sie Ihre Marktfähigkeit

Veröffentlicht am: 18.03.2019Kategorie: News & Trends
«Warum sollen wir genau Sie einstellen?», wer kennt diese Fragestellung in einem Bewerbungsgespräch nicht? Gerade bei dieser Frage haben wir uns alle bereits mal mit dem Thema der Standortbestimmung auseinandergesetzt. Doch was heisst dies konkret? Und wie erhöhen Sie Ihre Marktfähigkeit?

Vor jeder beruflichen Neuorientierung, sei es aus Interesse an neuen Herausforderungen oder wegen einer Kündigung. In beiden Fällen ist eine Standortbestimmung empfehlenswert. Denn Veränderungen gehören zum Leben und machen Wachstum spürbar.

Eine Standortbestimmung ist bestens geeignet, um eine Momentaufnahme des bisherigen beruflichen Werdegangs anzufertigen. Sich mit der Vergangenheit zu befassen, ist hier ein sehr wichtiger Punkt, um sich über sein eigenes Tun bewusst zu werden. Klar, kann man die Vergangenheit nicht mehr ändern, doch hilft sie uns über uns selbst und über unser Handeln bewusst zu werden. Vielmehr müssen wir uns bei diesem Rückblick auf unser Verhaltensmuster konzentrieren, welches uns Ausschluss über gewisse Eigenschaften gibt. Wenn Sie wissen, warum Ihre bisherige Karriere nicht Ihren Wunschvorstellungen entsprochen hat, dann nutzen Sie dies als Chance, es in der Zukunft besser zu machen. Wichtig ist jedoch, dass dies immer einer bewussten Entscheidung unterliegt. Dieser erste Schritt bei der Karriereplanung wird auch als Standortbestimmung bezeichnet.

Somit umfasst die Standortsbestimmung bereits erworbene berufliche Qualifikationen, Kompetenzen aber auch persönliche Ziele und Wünsche. Unter der Standortbestimmung versteht man auch die Marktfähigkeit der eigenen Person. Wann oder wie sind Sie für einen Arbeitgeber eine interessante und potenzielle Arbeitskraft?

Checkliste:

  • Was unternehme Sie, um fachlich up-to-date zu sein?
  • Welche Eigenschaften heben Sie von Ihren Arbeitskollegen ab?
  • Wie gross ist Ihr externes Netzwerk?
    Weitere Punkte finden Sie hier

Doch wie erhöhen Sie nun Ihre Marktfähigkeit?

  • Fachwissen und Kompetenzen sind Aspekte, die in unserer schnelllebigen Welt immer wichtiger erscheinen. Fleiss und Loyalität reichen hier oft nicht mehr aus. Deshalb ist es immer wichtiger, sich an die jetzigen Gegebenheiten anzupassen, um auf den neusten Stand zu sein umso, den anderen Jobmitstreitern immer einen Schritt voraus zu sein. Doch wie wählen Sie eine passende Weiterbildung?Mehr Infos erhalten Sie hier
  • Arbeiten Sie an Ihren eigenen Softskills. Vieles merken wir oft gar nicht. So haben sich beispielsweise kleine Makel in unser Verhalten eingeschlichen. Diese können jedoch mit kleinen Tipps und Tricks wieder abgelegt werden. Holen Sie sich dazu Feedback von Ihren Arbeitskollegen- und Kolleginnen.
  • Hinterfragen Sie sich selbst. Oft denken wir nur an Fähigkeiten, die jobbasierend sind. Oftmals kommen Sie auch mittels Selbstreflexion ziemlich weit. Denn meistens denken wir nur an berufliche Qualifikationen. Doch gibt es auch soziale Kompetenzen, die man keinen Falls vergessen darf, da diese genauso wichtig erscheinen, wie die sachlichen Kompetenzen.

Flexibilität, Fortbildung und Networking sind die wichtigsten Schlagwörter, wenn man als langfristiger Mitarbeiter attraktiv sein will. Also legen Sie gleich los und hinterfragen Sie sich selbst.

 

zurück