News

Wirtschaftliche Ökologie? Im Kanton Thurgau werde...

weiterlesen

Thurgauer Wirtschaft kämpft mit Wassermangel

weiterlesen
Alle Newsartikel anzeigen

New Work – eine Möglichkeit sich neu zu erfinden

Veröffentlicht am 06.04.2018

Obwohl die Definition des Begriffs New Work noch im Entwicklungsprozess ist, ist es schon eindeutig erkennbar, dass sich die herkömmlichen Arbeitsformen in vielerlei Hinsicht auflösen bzw. wandeln (werden).

Digitalisierung als Auslöser

Zur Jahrtausendwende sind wir alle ein Teil einer Entwicklung geworden, bei der die Arbeit neu konzipiert wird. Digitalisierung miteinbezieht immer mehr Bereiche unseres Lebens. Die neuen Tools in Form von Technologien, Gadgets, Apps, Programme tragen zunehmend dazu bei, dass unsere Perspektiven sich verschieben und neue Dimensionen annehmen: die Art und Weise, wie wir unseren Alltag organisieren, wie wir zu unseren täglichen Zielen kommen, wie wir unsere Talente einsetzen und welche von diesen wir weiterentwickeln.

Individualistische Sichtweise

Die Arbeitswelt wird individualistischer. Individuelle Talente und Skills gewinnen immer mehr an Bedeutung. Die Arbeit wird immer mehr als ein Weg zur Selbstentwicklung und -verwirklichung angesehen - und immer weniger als Mittel zum Zweck. Out-of-the-Box-Thinking statt Schablonisierung – das ist was die Welt heute braucht. Innovation statt Imitation.

New Work – New Skills

Auch im Recruiting Bereich sind manche Persönlichkeitseigenschaften gefragter als die anderen. Es sind vor allem Soft-Skills wie kommunikative und soziale Kompetenzen sowie die Bereitschaft, sich zu adaptieren und offen für neue Aufgabenarten und Inhalte zu sein. Heute achten Arbeitgeber demzufolge zunehmend darauf, ob Arbeitnehmer (eine Kombination von) Skills haben, die in der Zukunft mehr an Bedeutung gewinnen werden.

Start-Up-Denken

Wie noch nie gegeben, gibt es heute Möglichkeiten, arbeitstechnisch neue Wege zu finden und nach eigenem Ermessen zu gestalten – eigenständig bzw. unabhängiger von hierarchischen Strukturen tätig zu sein. Die Start-Up-Mentalität übernimmt Führung. Man wird heute viel einfacher zum Trend-Setter und Influencer, indem man eine eigene Nische findet und aufbaut. Einen eigenen You-Tube-Channel zu betreiben, ein eigenes Blog zu führen oder ein eigenes Produkt im Internet zu vermarkten, sind einige Beispiele dafür. Bei diesen neuen Geschäftsformen entdeckt man sich dann wieder neu, da dabei neue, bisher unbenutzten Skill-Sets gefragt werden. Der grossunternehmerische Mainstream ist für viele Individuen nicht mehr so attraktiv.

Neue Geschäftsmodelle und Berufsbezeichnungen

Neue Technologien ermöglichen neue Geschäftsmodelle. Neue Bedürfnisse schaffen neue Berufsbezeichnungen. Stichwörter wie Remote Work, Home-Office, digitale Nomaden sprechen dafür, dass statische Arbeitsformen sich teilweise aufgelöst haben und dass sich ein neuartiges, flexibles und aufgeschlossenes Arbeitsbewusstsein etabliert. Eine persönliche Entwicklung ist nur möglich, wenn Verhältnisse nicht statisch sind.

Individuelles Rollenfach

Es ist die Zeit des Wandels, wo das Entdecken und das Kennenlernen des Unbekannten eine zentrale Rolle spielt. So versucht man beim New Work zu entdecken, welche vorher unbekannten Eigenschaften man noch hat, die für die heutigen dynamischen Verhältnisse geeignet wären. Folglich sollte man die Chance ergreifen, sich neu zu erfinden und sich auf eine neue Art zu verwirklichen – in einem individuellen Rollenfach.

Top Arbeitgeber
  • Bischofszell Nahrungsmittel AG
  • Eugster Frismag
  • Müller Gleisbau
  • amcor
  • BOSCH