News

Cheffing - Wie man von unten seinen Chef und seine...

weiterlesen

Fremdbetreuung von Kleinkindern für berufstätige...

weiterlesen
Alle Newsartikel anzeigen

Karriere-Trends 2019 – worauf Sie sich im neuen Jahr gefasst machen können

Veröffentlicht am 31.12.2018

Bald ist es soweit: Das Jahr 2018 geht zu Ende! Auch das kommende Jahr hält einige spannende Entwicklungen und Perspektiven für die Schweizer Arbeitswelt und für Berufsleute bereit. In diesem Beitrag erfahren Sie, welche Karriere- und Business-Trends sich für das Jahr 2019 abzeichnen und was das neue Jahr für die Schweizer Arbeitswelt bedeutet.

Die Digitalisierung schreitet voran...

 

Auch im Jahr 2019 nimmt die Digitalisierung eine wichtige Stellung ein. Dies trifft insbesondere auf die Geschäfts- und Berufswelt zu. Laut dem aktuellen Zukunfts-Report des IKT-Dienstleisters Dimension Data wird sich die digitale Transformation im neuen Jahr rasant weiterentwickeln. Vor allem Technologien aus den Bereichen der Künstlichen Intelligenz, Machine Learning, Internet of Things (IoT) und Blockchain werden immer häufiger eingesetzt, da sich Unternehmen mit dem Einsatz digitaler Geschäftsmodelle einen wesentlichen Wettbewerbsvorteil erhoffen.

In seinem Report erklärt Dimension Data, dass moderne Technologien im kommenden Jahr (endlich) Marktreife erreichen könnten, also zunehmend in der Praxis eingesetzt werden. Dies ist vermutlich auch einem gesteigerten Know-how in diesem Gebiet zu verdanken, welches es Unternehmen erlaubt, geeignete Technologien, Strategien und Massnahmen für das eigene Geschäftsmodell auszuwählen und zu implementieren – und sich so einen wichtigen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen.

...und macht das Beherrschen ganz neuer Skills unabdingbar.

 

Und was bedeutet diese Entwicklung konkret für die Arbeitnehmenden? Nun, es überrascht nicht, dass angesichts dieser neuen Technologien vor allem IT- und Tech-Experten gefragt sein werden. Doch auch in anderen Berufen kann davon ausgegangen werden, dass digitale Kompetenzen für viele Stellen ausgesprochen wichtig sein werden, damit Arbeitnehmende für die kommenden Veränderungen gewappnet sind. Insbesondere in neueren Technologien wie der Künstlichen Intelligenz sind Kenntnisse gefragt. Ausserdem: Von den Arbeitnehmenden im Jahr 2019 wird zunehmend erwartet, dass sie sich stets weiterbilden. Der Einsatz neuer Technologien erfordert auch das Beherrschen ganz neuer Skills; dazu gehören, neben IT-Skills wie Programmierkenntnisse, beispielsweise Soft Skills wie Kreativität, Analysefähigkeiten, Offenheit und Flexibilität im Denken.

"New Work" wird nun ganz gross geschrieben

 

Der Trend «New Work» wird immer präsenter in der Arbeitswelt und erlebt im Jahr 2019 womöglich einen enormen Aufschwung. Doch was hat es damit auf sich? New Work beschreibt vor allem eine neue, durch die zunehmende Digitalisierung entstehende Arbeitsweise, in der die persönliche Entfaltung und Kreativität des Einzelnen in den Mittelpunkt gestellt werden. Das Konzept geht davon aus, dass eine flexible Arbeitskultur, welche es den Arbeitnehmenden ermöglicht, eigene Ideen einzubringen, die Arbeit bzw. den Beruf zu einer inspirierenden Tätigkeit macht. Die Arbeit ist somit nicht mehr nur eine Pflicht, sondern eine Leidenschaft. Die Folge: Arbeitnehmende sind engagierter und produktiver.

Gleichzeitig sind Arbeitnehmende durch die voranschreitende Digitalisierung immer seltener an einen fixen Arbeitsplatz gebunden, da für viele Berufe eine Internetverbindung und eine entsprechende Infrastruktur ausreichend sind. Dies führt dazu, dass Unternehmen immer häufiger neue Arbeitsmodelle (z.B. Crowdworking) in Betracht ziehen.

Neues Jahr, neuer Lohn?

 

Eine wichtige Frage für Arbeitnehmende, die sich auch im Jahr 2019 stellt: Wie entwickelt sich der Lohn in den verschiedenen Branchen? Tatsache ist, dass die Schweizer Wirtschaft boomt, weshalb Arbeitnehmende verschiedener Branchen höchstwahrscheinlich mit einem Lohnanstieg rechnen können. Von einer Lohnerhöhung profitieren vor allem Berufe der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie (MEM). Hier kann per Januar 2019 mit einem Lohnanstieg von 1,2 Prozent gerechnet werden. Auch kaufmännische Mitarbeitende können sich auf eine Lohnanstieg von 1 bis 2 Prozent freuen, zumindest wenn es nach den Forderungen des Kaufmännischen Verbandes ginge. Und auch in der Chemie- und Pharmaindustrie ist mit einem Anstieg von ca. 1,2 Prozent zu rechnen.

Das Jahr 2019 hält also spannende Tendenzen und einen positiven Ausblick für Schweizer Arbeitnehmende bereit. Eine gute Zeit, um eine Weiterbildung zu beginnen oder sich auf eine neue berufliche Herausforderung zu stürzen!

Top Arbeitgeber
  • BOSCH
  • amcor
  • Personalamt Thurgau
  • Eugster Frismag
  • Bischofszell Nahrungsmittel AG