News

So erhöhen Sie Ihre Marktfähigkeit

weiterlesen

To-do-Liste

weiterlesen
Alle Newsartikel anzeigen

Gig Work, was ist das

Veröffentlicht am 05.03.2019

Gig Work tönt gigantisch gross. Gig stammt aus dem Englischen, ist die Kurzform von Engagement und wird in der Musikbranche für einzelne Auftritte verwendet. Gig tönt nach Gitarren Sound und Rock 'n' Roll. Gig Work kann vieles davon vielleicht vereinen, hat aber grundsätzlich mit alldem nichts zu tun, sondern ist die Bezeichnung für einen Kurz-Job-System. Gespannt?

Gig Work um was es geht

Im Grunde ist Gig Work ein innovativer Oberbegriff für kurzfristige und befristete Arbeitsverhältnisse, dennoch ist es eine langfristige Arbeitsmarktentwicklung. Wir leben in einer schnelllebigen Zeit, in einer digitalen Welt, eine die sich immer schneller zu drehen scheint und Gig Work ist eine Reaktion auf diese Entwicklung. In dieser Zeit gewinnen Kurz-Jobs immer mehr an Attraktivität. Unternehmen geben kurzfristig Aufträge aber auch Vollzeitstellen, die für eine gewisse Zeit unbesetzt sind, an Stellensuchende Arbeitnehmer, Freelancer, geringfügig Beschäftigte und Studenten ab.

Die Gig Economy

Insbesondere die jüngere Generation möchte flexibel sein, die Welt kennen lernen und in viele verschiedene Bereiche, am liebsten gleichzeitig, neue Luftschnuppern. In der Gig Economy stellen Arbeitsuchende eine Beschreibung ihrer Fähigkeiten und die Dauer ihrer Verfügbarkeit auf eine sogenannte Matching-Plattform. Auf der anderen Seite veröffentlichen die Arbeitgeber ihre Angebote. Kommt es zu einer Übereinstimmung zwischen einem Stellensuchenden und einem Arbeitnehmer entsteht ein sogenannter Gig Job. Unternehmen haben in der Gig Economy so die Möglichkeit interessante und unterschiedliche Menschen für die befristete Zeit eines Gig-Jobs neue – und auch potentiell langfristige – Fachkräfte kennenzulernen.

Der Unterschied zu Temporärstellen

Anders als bei einem Temporärverhältnis, sind die Arbeitnehmer direkt beim Unternehmen, dass einen Gig Job ausgeschrieben hat, angestellt. Die Matching-Plattform übernimmt im Grunde die Aufgabe eines Personaldienstleister. Sogenannte Gig Worker können so passende Jobs finden, die sich ihrem wechselnden Zeitplan und den unterschiedlichen Bedürfnissen anpassen. So finden auch Vollzeitmütter oder Wiedereinsteiger immer neue Herausforderungen und bleiben dem Arbeitsmarkt erhalten. Quereinsteiger, Teilzeitangestellt und Studenten haben so die Möglichkeit attraktive Jobangebote zu finden spezifisch ausgerichtet auf ihre persönlichen freien Kapazitäten und Fähigkeiten.

Gig Work heute

Ein, wenn nicht das bekannteste Gig Work Geschäftsmodell weltweit ist Uber. Wer als Uberfahrer Geldverdienen möchte muss mindestens 21 Jahre alt sein, im Besitz eines Führerscheins sein und einen eigenen PKW besitzen und kann sich auf der Plattform von Uber als Fahrer registrieren. Ist ein registrierter Uberfahrer mit seinem Auto unterwegs und gleichzeitig in der Nähe ein Mensch der auf eine Mitfahrgelegenheit sucht, erfolgt ein Match. Das gleiche Prinzip gilt für Gig Work Plattformen die unterschiedliche Arbeitgeber und Arbeitnehmer auf einer Plattform zusammen bringen möchten.

Noch hat Gig Work insbesondere den Schweizer Arbeitsmarkt nicht wirklich verändert oder gar erreicht. Aber wie das Beispiel Uber zeigt, dies kann explosionsartig geschehen. Wer sich bis dahin auf der Suche ist nach einer spezifischen Fachplattform für einen Quereinstieg der wird auf Quereinsteiger-Stellen oder auf Temp-Stellen ganz bestimmt fündig.

Top Arbeitgeber
  • jossi
  • Baumer
  • Bernina
  • Stadler Rail
  • Eugster Frismag