News

Zeitnot – nicht mehr mit dem Pareto-Prinzip

weiterlesen

Feedback am Arbeitsplatz

weiterlesen
Alle Newsartikel anzeigen

4 Tipps, wie Sie Ihr LinkedIn-Profil für Recruiter attraktiver machen

Veröffentlicht am 23.03.2018

LinkedIn hat die Welt des Recruitings weitgehend umgestaltet. Für Personaler ist es einfacher geworden, passende Kandidaten zu erreichen. Das ist jedoch nur dann der Fall, wenn ein Kandidat per LinkedIn auch einfach zu finden ist. Um Ihre Erreichbarkeit zu gewährleisten und zu vereinfachen, sollten Sie diesen einfachen Tipps folgen.

1. In Suchen erscheinen

  • Füllen Sie Ihr Profil vollständig aus.
  • Sorgen Sie dafür, dass Ihr Profil die möglichen Keywords enthält, anhand welcher Recruiter nach Ihnen suchen könnten.
  • Kümmern Sie sich darum, Empfehlungen und Skill-Endorsements (Anerkennungen Ihrer Fähigkeiten) von Berufskollegen oder ehemaligen Vorgesetzten zu erhalten.

2. Möglichst viele Kontakte knüpfen

  • Erweitern Sie Ihr Netzwerk, um Ihre Sichtbarkeit auf der Plattform zu erhöhen. Seien Sie offen für neue, für Sie bisher unbekannte Kontakte – Es ist nichts Falsches daran, Kontakte mit den Repräsentanten eigener Berufsgruppe zu knüpfen.
  • Nehmen Sie an verschiedenen Diskussionen in Hashtag-Chats teil. So werden Sie Ihre Chance erhöhen, von relevanten Personaler gesehen zu werden. Dadurch erhöhen Sie zudem das Traffic Ihres Profils. So ziehen Sie wiederum mehr Interesse nach sich und beeinflussen Ihr Branding positiv.

3. Interesse wecken

Nachdem Sie es geschafft haben, oben in den Suchresultaten zu erscheinen, sollten Sie dafür sorgen, dass Ihr Profil unmittelbar Interesse weckt und Leute dazu bewegt, es anzuklicken.

  • Dabei ist das wichtigste Ihr Foto. Dieses wird vom potentiellen Recruiter sorgfältig geprüft. Es muss professionell und übereinstimmend mit dem Brand sein, welchen Sie repräsentieren.
  • Nächstes Ziel ist, die Schlagzeile bzw. Titelzeile Ihres Profils zu überdenken bzw. zu verfeinern. Diese erscheint ja in der Suche zusammen mit ihrem Profilbild und Ihrem Namen. Die Titelzeile sollte darüber entscheiden, ob Sie das Interesse eines Recruiters wecken, Ihr Profil anzuklicken. Deshalb sollten Sie diesem Punkt besonders grosse Aufmerksamkeit schenken.
  • Wenn Sie alle Aspekte berücksichtigt haben, die das erste Interesse wecken sollten, ist es angebracht, einen zusammenfassenden Abschnitt zu verfassen - eine originelle Geschichte über Sie, die Sie spannend rüberbringen.

4. Aktiv und up-to-date bleiben: LinkedIn wie Twitter nutzen

Es ist grossartig, wenn Sie Ihr Profil vervollständigt und perfektioniert haben. Es bringt Sie jedoch nicht weit, wenn Sie sich damit begnügen; es ist genauso wichtig, täglich auf LinkedIn präsent zu sein. Das heisst, die anderen Nutzer und die potentiellen Arbeitgeber sollen darauf aufmerksam werden, dass sie Sie sich für die Geschehnisse in Ihrer Berufswelt interessieren. Es ist vorteilhaft, wenn Sie Ihr LinkedIn-Profil aktiv nutzen, etwa ähnlich wie Twitter. Es gibt Aktivitäten, die Sie auf LinkedIn täglich, wöchentlich oder monatlich durchführen können, um immer auf dem neuesten Stand zu sein.

  • Tägliche Aktivitäten: Interaktionen bzw. Reaktionen auf Beiträge im Newsfeed (z.B. Gratulationen zu neuen Positionen oder Likes von interessanten Beiträgen).
  • Wöchentliche Aktivitäten: Beiträge posten, die für Ihre Branche relevant sind; selber Blogbeiträge schreiben und auf LinkedIn veröffentlichen; regelmässig das Netzwerk erweitern.
  • Monatliche Aktivitäten: das Profil aktualisieren, in Gruppen-Diskussionen aktive Beiträge leisten und ältere Kontakte unverbindlich anschreiben, damit sie Ihnen in Zukunft behilflich sein können.

Viel Erfolg bei der Suche nach neuen beruflichen Herausforderungen und Perspektiven!

Weitere Tipps zu diesem Thema finden Sie hier.

Top Arbeitgeber
  • BOSCH
  • amcor
  • Personalamt Thurgau
  • Müller Gleisbau
  • Eugster Frismag