News

Boreout: chronische Langeweile im Job...und was Si...

weiterlesen

Digitalisierung – welche Jobs sind zukunftssiche...

weiterlesen
Alle Newsartikel anzeigen

Hitze im Büro – Mit diesen 6 Tipps kommen Sie auch ohne Klimaanlage durch die Hitzewelle

Veröffentlicht am 07.08.2018

Frühmorgens bei der Ankunft im Büro kullern bereits die ersten Schweissperlen über die Stirn und man weiss – es wird nur noch heisser. Auch der Thurgau wurde nicht von der anhaltenden Hitzewelle verschont. Bevor Sie ganz in den Bürostuhl schmelzen, sollten Sie diese Tipps befolgen, die Ihnen auch ohne Klimaanlage Abkühlung bringen.

Die meisten Büros verfügen über keine Klimaanlage. Wie auch viele andere Kantone, schreibt der Kanton Thurgau Bewilligungen für Klimaanlagen im Büro vor. Doch es gibt auch andere Wege, sich während der Arbeit ein wenig Abkühlung zu verschaffen:

 

Früh beginnen

 

Kommen Sie früher zur Arbeit als gewohnt. Am frühen Morgen gibt es erträglichere Temperaturen und mit etwas Glück sogar noch ein wenig Wind. In den frühen Stunden bietet sich auch die einzige Gelegenheit des Tages, richtig durchzulüften. Sobald die Sonne scheint, sollten die Fenster geschlossen bleiben. Diese sollten ausserdem mit Rollos oder ähnlichem vor Sonnenstrahlen geschützt werden.

 

Angemessen kleiden

 

Nicht in jedem Job ist es möglich, in kurzen Hosen zur Arbeit zu kommen. Gerade in Berufen mit Kundenkontakt, gibt es oftmals strenge Kleidungsvorschriften. So weit wie möglich sollten Sie jedoch Ihre Kleidung der Hitze anpassen. Der Verzicht auf die Krawatte beispielsweise senkt nachweislich die gefühlte Temperatur. Achten Sie ausserdem darauf, möglichst leichte Stoffe aus Baumwolle oder Leinen zu tragen.
Erfahren Sie mehr zu sommerlicher Bürokleidung

 

Viel (und richtig) trinken

 

Bei starker Hitze verliert der Körper mehr Flüssigkeit als üblich, weshalb Sie unbedingt viel trinken sollten. Drei Liter täglich werden empfohlen, wobei vor allem Wasser oder ungesüsster Tee den Durst löschen. Auch wenn die Verlockung gross ist, sollten Sie die Finger von eiskalten Getränken lassen. Diese bringen den Körper dazu, die Temperatur ausgleichen zu wollen, was Energie kostet und Sie wiederum zum Schwitzen bringt. Dass Kaffee den Körper austrocknet ist ein weitverbreiteter Irrglaube. Allerdings kann der Wachmacher die Schweissproduktion verstärken.

 

Leichte Kost

 

An heissen Tagen sollten Sie sparsam mit Ihrem Energiehaushalt umgehen. Deshalb verzichten Sie besser auf schwerverdauliche Lebensmittel und nehmen zum Mittagessen eher etwas Leichtes zu sich. Mit Salaten und Früchten zum Mittagessen kommen Sie eindeutig leichter durch die warmen Nachmittagsstunden als mit fettigem Fast Food.

 

Geräte wenn möglich ausschalten

 

Bürogeräte, die Sie nicht zwingend oder oft brauchen, schalten Sie am besten aus. Eingeschaltete Geräte produzieren zusätzliche Hitze, auf die Sie an heissen Tagen wohl lieber verzichten.

 

Abkühlen mit Wasser

 

Wahrscheinlich steht vor Ihrem Büro kein Swimming Pool. Ein Wasserhahn kann allerdings schon reichen, um den Körper abzukühlen. Über die Handgelenke und den Nacken können Sie Ihren ganzen Körper erfrischen. Nehmen Sie dafür aber nicht zu kaltes Wasser, um nicht den Kreislauf unnötig anzuregen.

Wenn das alles nichts nützt, sollten Sie im Büro über eine Klimaanlage sprechen oder vielleicht doch einen Job in den Bergen suchen.

Top Arbeitgeber
  • jossi
  • BOSCH
  • amcor
  • Müller Gleisbau
  • Bernina